Impulse aus Berlin

Wenn Fortbildung zur Billigware wird

Für Sie gelesen in ZEIT ONLINE (Karriere):

Durch ihre Vergabepolitik heizt die Arbeitsagentur den Konkurrenzkampf auf dem Fortbildungsmarkt an. Auf der Strecke bleiben Tausende Fortbilder mit prekären Jobs.

Also alles hoffnungslos? Mitnichten! Alternativen, neue Perspektiven und nicht zuletzt die dafür notwendige Hoffnung und Energie entwickeln Fortbilder und Führungskräfte in der Entwicklungswerkstatt und in der Fortbildungsreihe “Der Aufsuchende Betriebsberater”!” 

Idealerweise beginnen Sie den Veränderungsprozess mit einer Inhouse-Entwicklungswerkstatt für den erweiterten Führungskreis. Die Fortbildungsreihe ist sowohl Inhouse als auch in offener Seminarform buchbar. Unabhängig von der Form: Ihre aufsuchenden Betriebsberater sind in der Lage, bei der Umsetzung Ihrer in der Entwicklungswerkstatt getroffenen Entscheidungen, kräftig mit anzupacken!

Kompletter Artikel als PDF (1,2 mb)



    Jürgen Sobotta am 12. August 2010 um 10:09 Uhr

    Genau das war ein Grund für mich, mit “Pädagogen optimal” eine Kooperation zu starten!

    Roman Zinter am 19. August 2010 um 08:26 Uhr

    „Die hiba impulse-Seiten gefallen mir! Zum Artikel: Die Situation ist wirklich schwierig. Als Verband wissen wir, dass wir etwas dagegen unternehmen können und müssen. Dazu kann ich auch auf unser gemeinsames transnationales Projekt hinweisen. Ich bin sicher, diese Kooperation bringt ABS-Gesellschaften und hiba impulse ein wichtigen Schritt voran.”

    Anja Kruse am 19. August 2010 um 12:46 Uhr

    „Als Personalvermittlerin kenne ich einige pädagogische Fachkräfte, die nach
    dem Auslaufen von Projekten bei Bildungsträgern gerade nicht in
    Beschäftigung sind, aber gerne an dieser Fortbildung teilnehmen würden. Geht das überhaupt?
    Und welche Möglichkeiten der Finanzierung gibt es?“
    Anja Kruse, Personalvermittlerin

    Britta Bellen am 30. August 2010 um 09:11 Uhr

    „Wir hatten mit hiba impulse ein sehr interessantes Seminar zum Thema „Professionelle Betriebsarbeit“. Alle Projekte unserer Einrichtung waren vertreten. Vertrieb als Thema für Projektpersonal, das war an sich schon ein neuer Blickwinkel. Auch nach dem Seminar gab es viel Gesprächsbedarf unter den Kollegen(innen), die sich oft schon seit Jahren kennen.“

    Moderator am 8. September 2010 um 15:42 Uhr

    Antwort an Anja Kruse:
    Die Fortbildung “Der aufsuchende Betriebsberater” ist selbstverständlich offen für Personen mit und ohne sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis. Weiterbildungszuschüsse können beantragt werden. Wir bitten Interessenten, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Einen Kommentar schreiben

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht)

Website

Kommentar