HoGa ITecQ – Innovative Technologieorientierte Qualifizierung für Beschäftigte in der HoGa & Tourismus Branche in Berlin

Kurzbeschreibung des Projekts

Das vorliegende Projekt beinhaltet fünf wesentliche Handlungsstränge hinsichtlich der Qualifizierung von nahezu allen Berufs- und Beschäftigtengruppen der HoGa- und Tourismusbranche (300 TN) mit Schwerpunkt technologischer Themen, die auf die Beschleunigung und Optimierung der betrieblichen Prozesse hinauslaufen.

  1. Digitalisiertes Talente- & Kompetenzmanagement
  2. Prozessoptimierung bei abteilungs-/ ressortübergreifenden Vernetzungen im Prozessmanagement
  3. Employer Branding & Recruiting für zukünftige Mitarbeitende und Auszubildende
  4. Digitalisierte Laufbahn- und Perspektiventwicklung für den Einzelnen
  5. Datenschutz und IT-Sicherheit

Selbstverständlich sind in den Inhalten der Weiterbildungsmaßnahmen auch die Querschnittsthemen ökologische Nachhaltigkeit, Gewährung der Chancengleichheit sowie der Nichtdiskriminierung und die Gleichstellung von Frauen und Männern als untergeordnete Qualifizierungsbausteine integriert.

Projektlaufzeit:
01.01.2020 -31.12.2022


Projektziele

Am Ende des Projektes werden folgende Ziele erreicht sein:

  • Teilnehmende Unternehmen sind strukturell und personell so aufgestellt, dass digitale sowie technologische Neuerungen implementiert werden können und innerhalb bzw. zwischen den einzelnen Arbeitsteams angewendet werden können mit dem Ergebnis einer verbesserten Handlungskompetenz der Beschäftigten auf der Grundlage zusätzlich erworbenen fachlichen Wissens und verbesserter Prozessmanagementkompetenz.
  • Konkrete Handlungsfelder in Bezug auf die Einführung/ Nutzung von technologischen Tools zur Beschleunigung und Optimierung von betrieblichen Prozessen sind definiert.
  • In den teilnehmenden Unternehmen sind Digitalisierungsprozess-Manager qualifiziert und aufgestellt.
  • Mindestens 300 TN haben am Weiterbildungsangebot teilgenommen.
  • Mindestens 40 Berliner Betriebe aus der Berliner Tourismuswirtschaft oder HoGa-Branche haben an dem Projekt teilgenommen
  • Weiterbildungsmentoren sind qualifiziert, und können künftig in ihren eigenen Unternehmen Schulungen durchführen.
  • Dies sind Projektteilnehmer, die vor allem im Umgang mit der LernApp qualifiziert wurden. Sie qualifizieren in eigener Initiative weitere Mitarbeiter.
  • Die Motivation der Beschäftigten hat sich verbessert und die Personalfluktuation in den am Projekt teilnehmenden Unternehmen hat sich signifikant verringert.
  • Sensibilität für Gleichstellung, Chancengleichheit und ökologische Nachhaltigkeit ist integrierter Bestandteil der Unternehmenskultur der teilnehmenden Unternehmen.
  • Verbesserte Wirksamkeit in der Berliner Tourismuswirtschaft und HoGa-Branche: Sensibilisierung für die Digitalisierung interner Abläufe und Prozesse in der Hotellerie und Tourismuswirtschaft führt zu höherer Anzahl von Unternehmen, die innovative Digitale Transformation umsetzen/ anstreben.
  • Verständnis der Relevanz für Wettbewerbsfähigkeit sowie die Akzeptanz der Beschäftigten für Digitalisierungsprozesse innerhalb der teilnehmenden Unternehmen verbessert/ Ängste abgebaut.


Projektbausteine

  • Digitalisiertes Talente- & Kompetenzmanagement
  • Prozessoptimierung bei abteilungs-/ ressortübergreifenden Vernetzungen im Prozessmanagement
  • Employer Branding & Recruiting für zukünftige Mitarbeitende und Auszubildende
  • Digitalisierte Laufbahn- und Perspektiventwicklung für den Einzelnen
  • Datenschutz und IT-Sicherheit

Kooperationen und Netzwerke
DEHOGA Verband Berlin, NGG – Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätte,


Kontakt:

hiba impulse GmbH Berlin
Gwenola Nusser, Oliver Jentsch
Neue Kantstraße 10
14057 Berlin
Tel. 030 284458-0
Mail: info@hiba-impulse.de

 

Logo ESF