Impulse für Seminare

Gespächsführung zielorientiert gestalten

Überall dort, wo Menschen miteinander arbeiten, werden Gespräche geführt. Zwei-Augen-Gespräche, Teamgespräche, Besprechungen, Pausengespräche, Unterrichtsgespräche – wir kommunizieren täglich in vielfältiger Form miteinander. Doch häufig stellen wir fest, dass wir trotz vieler Gespräche unsere Ziele nicht erreichen: das Gespräch mit dem Auszubildenden bleibt ohne Wirkung, im Gespräch mit unserem Vorgesetzten können wir uns nicht durchsetzen, das Gespräch im Team ist uneffektiv und geht an der Sache vorbei. Wie kann ich meine Ziele in einem Gespräch erreichen? Woran liegt es, dass Gespräche so häufig uneffektiv und frustrierend verlaufen und statt zu klären, zu Missverständnissen führen?

Das Seminar vermittelt Grundlagen einer zielorientierten Gesprächsführung. Dazu werden Methoden aus der “Themenzentrierten Interaktion (TZI)” und der klientenzentrierten Gesprächsführung vorgestellt. Kommunikation wird als ein Interaktionsgeschehen gesehen, das stets auf zwei Ebenen stattfindet: der Sachebene und der Beziehungsebene. Beide Ebenen sind in einem Gespräch stets wirksam, sie sind nicht voneinander zu trennen und bedingen sich gegenseitig. In einem praktischen Teil des Seminars wird geübt, Gesprächsziele festzulegen, Gespräche durchzuführen und hinsichtlich ihrer Zielerreichung zu bewerten. Die Wahrnehmung und Unterscheidung der Sach- und der Beziehungsebene in einem Gespräch soll geschärft und als Grundlage einer zielorientierten Gesprächsführung verstanden werden.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen der zielorientierten Gesprächsführung
  • “Themenzentrierte Interaktion (TZI)” und klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Zielformulierung, Zielerreichung und Zielbewertung in einem Gespräch
  • Wahrnehmung der Sach- und Beziehungsebene im Gespräch