Impulse aus Berlin

Produktionsschulen - Das Förderpotenzial produktionsorientierter Lernformen

Die Produktionsschule steht in ihrer Konzeption zwischen Berufsvorbereitung und BaE und erreicht häufig junge Erwachsene, die als „nicht mehr förderbar“ gelten. Sie bietet Trägern die Möglichkeit, neue Wege, jenseits der Ausschreibungen durch die Bundesagentur für Arbeit, zu beschreiten. In der Praxis sind Produktionsschulen und Produktionsschulansätze in unterschiedlicher Weise organisiert. Sie finden sich in Kooperation mit Berufsschulen, als Teilprojekte von Berufsschulen oder auch als Projekte von Einzelträgern und kommunalen Trägerverbünden wieder.

Im Seminar erhalten Sie einen fundierten und praxisnahen Einblick in die Arbeit und Organisation von Produktionsschulen. Sie haben die Möglichkeit, die Verzahnung von Werkstattarbeit und Unterricht an praktischen Beispielen zu erfahren und Einblicke in die Produktion und Vermarktung zu bekommen.

Themenschwerpunkte

  • Kennenlernen einer Produktionsschule
  • Vertragliche Rahmenbedingungen und Organisationsformen
  • Alternative Finanzierungsstrategien
  • Entwicklung der Produktpalette
  • Auftragsabwicklung und Vermarktung